Aufruf zum 1. Mai 2010

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen in der Region Hannover,

„wir gehen vor!“ Mit dieser selbstbewussten Kampagne zum 1. Mai 2010 siganlisiert der DGB laut und deutlich, worum es den Millionen Arbeitnehmern in Deutschland geht. „Es soll mal nur um uns gehen.“ Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD Region Hannover steht solidarisch an ihrer Seite. Wir rufen all unsere Mitglieder auf, an den vielen Veranstaltungen des DGB teilzunehmen.

Ohne die Kolleginnen und Kollegen wäre Deutschland nicht durch bewegte Zeiten gekommen. Ob Lohnverzicht, Überstunden oder Kurzarbeit … wir sind unseren Arbeitgebern ein großes Stück entgegengekommen, um die Auswirkungen einer globalen Finanz- und Wirtschaftskrise abzufangen. Dabei war es eigentlich nicht unsere Krise. Zocker und Spekulanten haben eine Finanzblase aufgepumpt, die irgendwann geplatzt ist. Wer so mit dem Geld - mit unserem Geld - umgeht, muss verschärft kontrolliert werden. Die Banken, die durch ihre Geschäftspraktiken vor allem verantwortlich sind, müssen ihren Teil beitragen. Auch am Beispiel Griechenland. Wir stehen zum Euro und unserer Verantwortung, in Notsituationen gegenseitig zu helfen. Dennoch können die Banken die öffentliche Hand nicht alleine lassen. Sie müssen sich beteiligen.

Die Wirtschaft ist für die Menschen da. Und nicht anders herum. Wir kämpfen an der Seite des DGB für gute Arbeit, sichere Tarifverträge und gute Tarifverträge. Die Krise ist noch nicht vorbei. Jetzt kommt es auch darauf an, dass allen geholfen wird, die unverschuldet in Not gekommen sind. Ihr Schicksal geht uns alle an, der Staat muss helfen.

Wir müssen die immer größere Lücke zwischen Arm und Reich schließen. Während immer mehr Kinder in Deutschland arm sind und noch ärmer werden, pusten Zocker an den Börsen schon wieder Investionsblasen auf. Das kann nicht sein. Wir müssen umverteilen. Denn Deutschland hat genug Geld. Wer viel verdient, kann mehr abgeben, damit der Staat alle Lebensrisiken absichern kann. Arbeitsvermittlung, Rente, Gesundheit …

Seit einigen Jahren wissen wir, dass Nazis unseren 1. Mai instrumentalisieren wollen. Wir werden es nicht zulassen, dass alte und neue Reaktionäre den Solidargedanken mit Füßen treten. Wir stehen auf gegen Rechts.

Liebe Kolleginnen und Kollegen, mit Eurer aktiven Teilnahme an den untenstehenden Veranstaltungen macht Ihr deutlich, dass Ihr all dies unterstützt. Nehmt teil. Damit alle wissen, dass die SPD und ihre AfA gemeinsam mit dem DGB und den Einzelgewerkschaften an einem Strick zieht. In eine Richtung und an der gleichen Seite.

Veranstaltungen in der Region Hannover:
- Hannover, 01.05., Klagesmarkt, Kundgebung Frank Bsirske, Vorsitzender ver.di, 11:00 Uhr, (Sternmärsche beginnen um 10 Uhr)
- Hannover, 01.05., Klagesmarkt, Maifeier Fest für Demokratie 12:00 Uhr
- Lehrte, Rathausplatz, Olaf Scholz, stellv. SPD-Bundesvorsitzender und Bundesarbeitsminister a.D., 10:00 Uhr
- Sehnde, Marktplatz, Dr. Matthias Miersch MdB., SPD, 10:00 Uhr