AfA sammelte mit: Mehr als 300 unterschrieben für den Mindestlohn

 

„Mindestlohn - das ist gerecht“ fanden am 3. November viele Hannoveraner. Auch die AfA war dabei, als der SPD-Stadtverband Hannover rund um den Kröpcke Unterschriften für den Mindestlohn sammelte. Gemeinsam mit vielen Helfern beteiligte sich auch der neue AfA-Vorsitzender Michael Biank an dieser Aktion.

 

 

 

 

 

 

Am Kröpcke waren (von links) Klaus Geburek, Landtagskandidat Stefan Schostok, Landtagsabgeordnete Sigrid Leuschner, Biank, Parteichef Walter Meinhold und der Lehrter Landtagskandidat Hans Ahrens im Einsatz. Das Sammeln lohnte sich: Mehr als 300 Unterschriften konnten an die Landes-SPD übersandt werden.

 

Bereits am 1. November hatte die SPD Region Hannover die zweite Phase der Kampagne für den Mindestlohn gestartet. In der Hauptverwaltung der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie informierten Unterbezirksvorsitzender Heinrich Aller, seine Stellvertreterin Sigrid Leuschner, AfA-Vorstandsmitglied und Betriebsrat Ingo Neblung sowie Wolfgang Denia zum Thema. Denia, im Niedersachsen-Team von Wolfgang Jüttner für die Arbeitnehmerrechte zuständig, hatte energisch für den Mindestlohn geworben.